QUALIFIZIERTE, REGIONAL-VERNETZTE UND AUßERKLINISCHE INTENSIVPFLEGE

Im Rahmen des Beruf des Monats Februar 2020 (Berufe in der Pflege), haben wir mit Herrn Wickert von FAZMED über Pflegeberufe, die Ausbildung in Pflegeberufen und das Unternehmen gesprochen.

t-wood.de: Welche Pflegeberufe bilden Sie bei der FAZMED GmbH aus?

Wir als Ambulanter Intensivpflegedienst mit der Spezialisierung "Außerklinische Beatmung" bilden ab dem 01. September 2020 zum Pflegefachmann bzw. zur Pflegefachfrau aus.

t-wood.de: Pflegeausbildungen finden oft in einer Berufsfachschule statt. Wie sehen die Praxisphasen aus und in welcher Schule lernen Ihre Auzubildenden?

Die Praxisphasen gestalten sich natürlich in erster Linie in unseren Intensivpflege-Wohngemeinschaften. Dort lernen die Auszubildenden neben dem Mitwirken im Pflegealltag auch durch regelmäßige und gezielte Praxisanleitungen durch unsere speziell geschulten Praxisleiter vor Ort. In der neuen, generalistischen Ausbildung zum Pflegefachmann oder zur Pflegefachfrau sind ebenfalls Praxiseinsätze in den Bereichen Stationäre Akutpflege, Stationäre Langzeitpflege, Ambulante Akut- und Langezeitpflege, Pädiatrische Versorgung sowe in der Psychatrischen Versorgung zu absolvieren, welche bei unseren regionalen Kooperationspartnern stattfinden.

Der theoretische Teil der Ausbildung erfolgt an einer unserer kooperierenden Pflegeschulen, welche wir ebenfalls regional wählen, um unseren Auszubildenden lange Fahrtwege zu erspraren.

Zusammengefasst bietet FAZMED den Auszubildenden das Rundum-Sorglos-Paket für die Pflegeausbildung, da wir schon jetzt mit unseren regionalen Kooperationspartnern alle Vorgaben und Bereiche der neuen, generalisierten Pflegeausbildung abdecken können.

t-wood.de: Welche Voraussetzungen sollte man für einen Pflegeberuf mitbringen?

Für den Pflegeberuf gibt es Grundvoraussetzungen, welche bei uns klar definiert sind. 

Dazu zählen:

- Mindestalter von 16 Jahren

- Abitur, Realschulabschluss (Hauptschulabschluss mit abgeschlossener Berufsausbildung)

- eintragsfreies Führungszeugnis 

- gesundheitliche Eignung, welche der Hausarzt bescheinigt

- ausgeprägte Sozialkompetenz (Freundlichkeit, Aufgeschlossenheit, Ehrlichkeit, Teamfähigkeit und Einfühlungsvermögen)

Diese Kompetenzen runden das Profl der Bewerber ab.

t-wood.de: Haben Sie derzeit offene Ausbildungsstellen? Wenn ja: Bis wann kann man sich bewerben?

Ja das haben wir. An unseren verschiedenen Standorten in ganz Thüringen suchen wir deshalb noch immer nach interessierten und geeigneten Bewerbern. Eine Bewerbung ist grundsätzlich immer möglich. Selbst kurz vor dem Ausbildungsbeginn bekommen wir manchmal noch Bewerbungen.

t-wood.de: Kann man bei Ihnen ein Praktikum oder Ferienarbeit machen?

Natürlich sind Praktikanten immer willkommen und können auch ganzjährig ihre eigenen Eindrücke in unserem Unternehmen sammeln. Ferienarbeit können wir leider nicht anbieten, da dies der rechtliche Rahmen der Intensivpflege nicht zulässt.

t-wood.de: Gibt es Aufstiegschancen in den Pflegeberufen?

Selbstverständlich gibt es die. Mit dem Pflegeberuf in der Tasche kann man sich in sämtliche Richtungen spezialisieren. Sei es der Wundexperte, die Pflegedienstleitung, die Heimleitung, der Praxisanleiter oder wie auch bei uns die Fachkraft für außerklinische Beatmung. Selbst ein anschließendes Studium z.B. in Pflegewissenschaften ist möglich.

t.wood.de: Wie läuft das Bewerbungsgespräch bei Ihnen ab?

Ein Bewerbungsgespräch findet bei uns recht klassisch statt. Der Bewerber wird zu einem Gespräch eingeladen, bei dem meist die Geschäftsführung oder die Personalreferentin und ein Praxisanleiter anwesend sind. Somit hat auch der Bewerber die Möglichkeit, Fragen aus allen Bereichen unseres Unternehmens und der Ausbildung beantwortet zu bekommen.

t-wood.de: Wie sehen Sie die Zukunftsperspektive für Pflegeberufe?

Der Pflegeberuf ist wichtiger den je. Durch den demographischen Wandel und den damit verbundenen Herausforderungen,ist der Pflegeberuf zukunftssicherer den je. Trotz allem muss die Attraktivität des Berufes in unserer Gesellschaft noch mehr gesteigert werden. Ein Beruf in der Pflege ist so vielseitig und hat bei Weitem mehr zu als satt, sauber und trocken.

t-wood.de: Was war Ihr schönstes Erlebnis bei Ihrer Arbeit?

Meine schönsten Erlebnisse hatte ich vor vielen Jahren mit einem ca. 85-jährigen Mann, welcher zuhause lebte und durch unseren ambulanten Pflegedienst versorgt wurde. Die Gespräche mit ihm waren für mich etwas ganz Besonderes. Die heutigen Dinge aus der Sicht eines alten Menschen zu hören, der auf so viel Lebenserfahrung zurückblickt, hat mich in vielerlei Hinsicht heute geprägt. Ebenfalls finde ich es wahnsinnig toll, wenn Menschen mit einem Lächeln im Gesicht aus ihrem Leben erzählen und voller Stolz auf Ihr Geleistetes zurückblicken. Das ist immer wieder ein einzigartiges Augenblick.

t-wood.de: Warum sollte sich ein Jugendlicher für einen Pflegeberuf entscheiden?

Ganz einfach, weil es ein toller und vielseitiger Beruf ist. Es ist mehr als ein gutes Gefühl so einen Beitrag für unsere Gesellschaft zu leisten. Ganz nebenbei hat man noch die Möglichkeit, alten und kranken Menschen ein Stücke Lebensfreude zu schenken und manchmal einfach nur da zu sein. Das ist wohl auch die Erfüllung für Jeden, der in der Pflege tätog ist.

 

Wir bedanken uns recht herzliche bei Herrn Wickert für dieses tolle und aufschlussreiche Interview.

Solltet Ihr euch für eine Ausbildung bei FAZMED entscheiden, dann schaut gerne hier mal vorbei: https://fazmed.de/

 

 

 

Neuste Jobs

Partner

t-wood auf Instagram